Chopperle
Normales Thema Motorleistung/Vergaser (Gelesen: 2944 mal)
Joachim
Neuling
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 4
Standort: Muecke, Deutschland, HE, Hessen
Mitglied seit: 22.03.2017
Motorleistung/Vergaser
21.05.2017 um 23:31:18
Beitrag drucken  
Hallo zusammen,

vor drei Wochen erteilte ich einer Werkstatt den Auftrag meine Else zu reparieren, da sie kein Gas mehr annahm.(altbekanntes Thema) Am Freitag war es dann soweit Laut lachend , meine Else stand wieder in der Garage. Heute, super Wetter, startete ich zum Ausflug und keine 30 Kilometer fing es wieder an, beim  gasgeben bricht sie ein und ruckelt, knallt und läuf nur bei geringen gas. Nach dem Ausbau und reinigen der AirCut Membran lief sie wieder bis ich das Gas wegnahm und  kurz hab schieben lassen und wieder Gas gab, dann ruckelte sie erneut und knallte wie ein MG. ??? Bin jetzt etwas ratlos.....
KLar, erst die Werstatt anmeckern und die Reaktion abwarten. Schade um die Kohle!!
Falls ihr noch Ratschläge habt, um sie wieder richtig zum Laufen zu bekommen wäre ich euch sehr dankbar.

DLzG Joachim
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1110
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #1 - 22.05.2017 um 01:01:44
Beitrag drucken  
Hört sich ganz nach zeitweiligem Spritmangel an.

Ich hatte mal einen Benzinfilter in der Leitung vom Tank zum Vergaser und damit genau die gleichen Probleme. Mit abnehmender Tankfüllung wurde es durch den ja immer weniger werdenden Druck immer schlimmer. Filter raus und alles wieder ok.

Kann auch der Filter am Benzinhahn sein.

Oder gar der Filter im Benzineinlass oberhalb vom Schwimmer. Der war bei mir gerade auch ziemlich zu. Wurde im Zug einer Vergaserkomplettsanierung gewechselt.

Oder der Unterdruckschlauch zum Benzinhahn zieht Nebenluft. Ergibt auch solche Effekte.

Zuletzt noch kann es auch ein falscher Tankdeckel ohne Belüftung sein.
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Joachim
Neuling
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 4
Standort: Muecke, Deutschland, HE, Hessen
Mitglied seit: 22.03.2017
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #2 - 22.05.2017 um 01:34:05
Beitrag drucken  
Vielen Dank für die schnelle Antwort,
als erstes werde ich den Herren in der Werkstatt mal auf die Füße treten, denn so wie das aussieht hat der Vergaser lediglich etwas Druckluft zu sehen bekommen. Der Unterdruckschlauch, Zündkerze und Kerzenstecker wurden erneuert und eine Kunststoffhülse aus dem Vergaser entfernt. Der Tankdeckel ist vermute ich original, da er mit dem gleichen Schlüssel verewendet wird, den kann bestimmt reinigen. Falls die Jungs nichts mehr machen wollen werde ich mir ein Reparatur Set von Keyster bestellen und wohl oder übel mich selbst ans Werk machen.( Ist momentan etwas schwierig wegen der Bandscheiben) weinend
Nochmals danke, die Woche ist ja noch jung... Durchgedreht
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1110
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #3 - 22.05.2017 um 02:09:10
Beitrag drucken  
Joachim schrieb on 22.05.2017 um 01:34:05:
Vielen Dank für die schnelle Antwort,
als erstes werde ich den Herren in der Werkstatt mal auf die Füße treten, denn so wie das aussieht hat der Vergaser lediglich etwas Druckluft zu sehen bekommen. Der Unterdruckschlauch, Zündkerze und Kerzenstecker wurden erneuert

Warum den Kerzenstecker? Der geht doch nie kaputt
Zitat:
und eine Kunststoffhülse aus dem Vergaser entfernt.

War wohl die PS-Sperre?
Zitat:
Der Tankdeckel ist vermute ich original, da er mit dem gleichen Schlüssel verewendet wird, den kann bestimmt reinigen. Falls die Jungs nichts mehr machen wollen werde ich mir ein Reparatur Set von Keyster bestellen und wohl oder übel mich selbst ans Werk machen.( Ist momentan etwas schwierig wegen der Bandscheiben) weinend
Nochmals danke, die Woche ist ja noch jung... Durchgedreht


Ich habe vor ein paar Wochen dieses SET verbaut: Ebay 332063218174
Perfekt - alles passt und seither schnurrt meine ELSE wieder wie neu. Hatte die letzten 2 Jahre zunehmend Probleme mit dem Anspringen und dem Rundlauf.

  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Joachim
Neuling
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 4
Standort: Muecke, Deutschland, HE, Hessen
Mitglied seit: 22.03.2017
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #4 - 23.05.2017 um 00:20:43
Beitrag drucken  
Wie vermutet wurde der Vergaser nicht im Ultraschallbad gereinigt, es wurde nur der Schieber entnommen und ausgeblasen. Dann wurde mir ganz trocken gesagt: spül doch mal dein Tank durch und den Vergaser kannst du bei uns ins Bad legen Schockiert/Erstaunt . Danach stand ich beim Chef..... Morgen Runde 2 in der Werkstatt, dann nie wieder. Manchmal ist selber schrauben doch die bessere Lösung, auch wenns mal länger dauert  Zwinkernd Durchgedreht .... Danke für die Tips und allzeit gute Fahrt.
Gruss
Joachim
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1110
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #5 - 23.05.2017 um 08:48:02
Beitrag drucken  
Selber machen ist nicht so schwer. Allerdings ein Mordsgefummel.

Ein paar Tips:

Zuerst Tank runter. Geht entgegen der Anleitung ohne den Benzinhahn abzumachen. Dazu Schläuche vom Benzinhahn und die Tachowelle abmachen. Evtl. ein Klebeband in Benzinhahhnhöhe zum Lackschutz an den Rahmen. Es gibt sonst Kratzer vom Benzinhahn.

Der Ansaugluftschlauch geht nach kompletten Entfernen der Spannbänder mit etwas Gefummel auch ab und später umgekehrt genauso wieder drauf. Mit breitem Schraubendreher o.ä. Werkzeug am Vergaser vorsichtig über den Rand "wuchten". Der Rest mit etwas Druck und Zug seitlich.

Für den Vergaser nur die besten Schraubendreher verwenden! Die Originalschrauben sind butterweich und mit einem verkorksten Schraubendreher sofort kaputt! Es geht aber sicher auch mit gutem Werkzeug mindestens eine der extrem festsitzenden Rundkopfschrauben kaputt. Eine "scharfe" Kombi oder Rohrzange hilft dann beim Lösen. Ich habe diese Schrauben dann gegen rostfreie Inbusvarianten ersetzt.

Auch innen gibt es Schrauben. Auch hier gilt "nur beste Schraubendreher" verwenden.

Dann alles auseinandermachen. Der Schwimmer hängt an einem Stift. Den kann man mit etwas Kraft und einem Durchschlag oder ähnlichem Werkzeug seitlich rausdrücken.

Achtung: Kleinteile flüchten und versammeln sich gerne unter der Werkbank! Laut lachend
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Klaus
Junior
**
Offline


Das einzig wahre....LS650

Beiträge: 90
Standort: Braunschweig, Deutschland, NI, Niedersachsen
Mitglied seit: 19.12.2015
Geschlecht: männlich
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #6 - 23.05.2017 um 10:28:05
Beitrag drucken  
Zitat:
Warum den Kerzenstecker? Der geht doch nie kaputt


Doch der kann schon schadhaft werden, hatte mal einen wo der Widerstand über 30KR groß geworden ist, war das Innenleben etwas verrottet, nur muss man dann nicht neu kaufen sondern einfach den Widerstand und die Feder wieder blank machen und dann hat er wieder seine 5KR.
  

MFG Klaus
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Joachim
Neuling
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 4
Standort: Muecke, Deutschland, HE, Hessen
Mitglied seit: 22.03.2017
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #7 - 09.06.2017 um 21:24:23
Beitrag drucken  
Hallo,
wollte mich noch mal kurz melden.
Der Fehler ist gefunden, der Vorbesitzer hatte biem Montieren des Vergasers die Dichtfläche der Schwimmerkammer mit einer dunklen Dichtmasse beschichtet, die sich nach innen weg gedrückt, sich nach und nach im Benzin aufgelöst hat. Die Reste dr Dichtmasse haben dann die Probleme hervorgerufen. Vergaser und Benzinhahn wurden im Ultraschallbad gereinigt... und bis jetzt ( drei mal auf Holz geklopft) alles bestens.

Allzeit gute Fahrt.

Gruß Joachim
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Klaus
Junior
**
Offline


Das einzig wahre....LS650

Beiträge: 90
Standort: Braunschweig, Deutschland, NI, Niedersachsen
Mitglied seit: 19.12.2015
Geschlecht: männlich
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #8 - 10.06.2017 um 19:34:52
Beitrag drucken  
Na dann ist ja alles gut
  

MFG Klaus
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1110
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Motorleistung/Vergaser
Antwort #9 - 19.05.2020 um 11:03:29
Beitrag drucken  
Dieses Thema wurde in dieses Forum von Technik-Allgemein [move by] Wolfgang.
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert