Chopperle
Normales Thema Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley (Gelesen: 114 mal)
RICHARD TRAEGER
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 29
Mitglied seit: 22.06.2019
Geschlecht: männlich
Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
27.04.2020 um 11:34:36
Beitrag drucken  
Hallo Leute,

beim Schieben meiner LS, vorwärts und rückwärts, gab sie unregelmäßig knackelige Geräusche von sich. Da das über die Zeit immer mehr wurde, beunruhigte mich das sehr, konnte jedoch  im Riemenbereich zunächst nichts entdecken.
Die Riemenspannung stimmte und der Riemen lief auch mittig.
Dann den Schutzdeckel des vorderen Pulleys entfernt, und es kam jede Menge Passungsrost am Pulley zum Vorschein.
Erkenntnis: Da muss etwas lose sein. Ein Rütteln am Pulley bestätigte das. Dann Mutter und Sicherungsblech entfernt und vom Rost befreit. Das Sicherungsblech plan geschlagen und wieder raufgesteckt. Dann Loctite mittelfest in das Gewinde der Mutter eingebracht und diese mit 100-130Nm angezogen und Sicherungsblech umgeschlagen.
Fazit: Das Knackelgeräusch ist weg.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1088
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
Antwort #1 - 27.04.2020 um 11:39:49
Beitrag drucken  
RICHARD TRAEGER schrieb on 27.04.2020 um 11:34:36:
Hallo Leute,

beim Schieben meiner LS, vorwärts und rückwärts, gab sie unregelmäßig knackelige Geräusche von sich. Da das über die Zeit immer mehr wurde, beunruhigte mich das sehr, konnte jedoch  im Riemenbereich zunächst nichts entdecken.
Die Riemenspannung stimmte und der Riemen lief auch mittig.
Dann den Schutzdeckel des vorderen Pulleys entfernt, und es kam jede Menge Passungsrost am Pulley zum Vorschein.
Erkenntnis: Da muss etwas lose sein. Ein Rütteln am Pulley bestätigte das. Dann Mutter und Sicherungsblech entfernt und vom Rost befreit. Das Sicherungsblech plan geschlagen und wieder raufgesteckt. Dann Loctite mittelfest in das Gewinde der Mutter eingebracht und diese mit 100-130Nm angezogen und Sicherungsblech umgeschlagen.
Fazit: Das Knackelgeräusch ist weg.


Du bringst mich auf eine Idee. Ich habe eigentlich schon seit ewig beim Schieben auch solche unschönen Geräusche. Und ich meine, dass die im letzten Jahr stärker geworden sind. Werde ich doch die Tage mal nachschauen.

Danke für den Hinweis Smiley
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RICHARD TRAEGER
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 29
Mitglied seit: 22.06.2019
Geschlecht: männlich
Re: Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
Antwort #2 - 27.04.2020 um 13:18:15
Beitrag drucken  
Hallo Wolfgang,

aufgepasst, die 3 Befestigungsschauben für den Deckel sind unterschiedlich lang, wenn auch gering.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hermann27
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 16
Mitglied seit: 04.03.2019
Geschlecht: männlich
Re: Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
Antwort #3 - 27.04.2020 um 14:20:54
Beitrag drucken  
erfahrene schrauber empfehlen, auf das sicherungsblech  zu verzichten und die anlageflachen metallisch blank zu machen.
mutter mit fluessiger schraubensicherung mittelfest zu versehen und eher mit 130 statt 100 nm
anzuziehen
mfg hermann
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1088
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
Antwort #4 - 18.05.2020 um 10:15:02
Beitrag drucken  
hermann27 schrieb on 27.04.2020 um 14:20:54:
erfahrene schrauber empfehlen, auf das sicherungsblech  zu verzichten und die anlageflachen metallisch blank zu machen.
mutter mit fluessiger schraubensicherung mittelfest zu versehen und eher mit 130 statt 100 nm
anzuziehen
mfg hermann


Danke - habe nachgeschaut. Ist alles soweit fest. Werde es aber bei Gelegenheit nochmal mit dem Drehmomentschlüssel testen.

Wie bzw. wo kann ich denn gegenhalten?
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RICHARD TRAEGER
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 29
Mitglied seit: 22.06.2019
Geschlecht: männlich
Re: Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
Antwort #5 - 18.05.2020 um 12:13:52
Beitrag drucken  
Hallo Wolfgang,
Hermann 27 hat völlig recht recht. Schmeiß die die Sicherungscheibe in die Tonne.
Wie ich berichtete, hatte ich neben Loctite die Sicherungsscheibe wieder eingebaut. Das war ein vertaler Fehler. Zunächst war alles gut, aber nach einer Probefahrt machte der Riemen wieder enorme Geräusche, so dass ich schon glaubte, dass das Ausgangslager defekt sei. - Jetzt ist nichts mehr hörbar.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hermann27
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 16
Mitglied seit: 04.03.2019
Geschlecht: männlich
Re: Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
Antwort #6 - 19.05.2020 um 00:17:00
Beitrag drucken  
@wolfgang
gut gegenhalten ist nur moeglich, wenn der pully mit stirnloechern versehen wurde wo man mit einem passenden schluessel,mit entsprechenden stiften, eingreifen kann.
ich mach  es so : ersten gang einlegen und die hinterradbremse treten, dann mutter festziehen.
( zu zweit gehts einfacher)
wenn ein alter riemen vorhanden ist, kann man sich einen gegenhalter ( aehnlich einem oelfilterschluessel mit kette oder riemen)  mit langem hebaelarm basteln.
mfg hermann
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1088
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Antriebsriemengeräusche / vorderes Pulley
Antwort #7 - 19.05.2020 um 10:54:53
Beitrag drucken  
hermann27 schrieb on 19.05.2020 um 00:17:00:
@wolfgang
gut gegenhalten ist nur moeglich, wenn der pully mit stirnloechern versehen wurde wo man mit einem passenden schluessel,mit entsprechenden stiften, eingreifen kann.
ich mach  es so : ersten gang einlegen und die hinterradbremse treten, dann mutter festziehen.
( zu zweit gehts einfacher)
wenn ein alter riemen vorhanden ist, kann man sich einen gegenhalter ( aehnlich einem oelfilterschluessel mit kette oder riemen)  mit langem hebaelarm basteln.
mfg hermann


Danke für den Tip. Hatte gestern die erste Ausfahrt. Und der Riemen quietsche oft ganz gehörig. Allerdings habe ich schon 2 Jahre keine Riemenbehandlung mehr mit Silikonspray gemacht. Das hat das Quietschen bisher immer verhindert.

Das komische andere Geräusch beim Schieben hört sich nicht so gut an. Werde das jetzt mal mit dem Anziehen testen.
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert