Chopperle
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2  Thema versendenDrucken
Heisses Thema (Mehr als 10 Antworten) Keine Zündung (Gelesen: 1263 mal)
Willi56
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 3
Mitglied seit: 13.07.2019
Geschlecht: männlich
Keine Zündung
13.07.2019 um 23:15:19
Beitrag drucken  
Hallo , guten Abend.
Habe mich heute hier angemeldet weil ich mit meiner Reparatur nicht weiter komme und ich gerne Hilfe von Euch hätte  Cool   Traurig weinend

Meine Else springt nicht an, obwohl
-der Anlasser dreht, Bordspannung beim Anlassen 12,4 V
-Benzin in den Vergaser läuft,
-eine neue Zündspule und Zündkerze eingebaut wurde,
-die Prüflampe parallel zur Zündspule beim Anlassen  im Takt
blinkt, (CDI sollte also OK sein)
-ein Zündfunke (Kerze ausgebaut und Gehäuse an Masse) zu
sehen ist, (Zündfunke sieht etwas schwach und orange aus?)
-Versuch mit Startpilot im Ansaugkanal, zündet nicht.

Kann mir jemand weiter helfen?

Lieben Gruß,
Willi

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1079
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #1 - 14.07.2019 um 23:41:43
Beitrag drucken  
Willi56 schrieb on 13.07.2019 um 23:15:19:
Hallo , guten Abend.
Habe mich heute hier angemeldet weil ich mit meiner Reparatur nicht weiter komme und ich gerne Hilfe von Euch hätte  Cool   Traurig weinend

Meine Else springt nicht an, obwohl
-der Anlasser dreht, Bordspannung beim Anlassen 12,4 V
-Benzin in den Vergaser läuft,
-eine neue Zündspule und Zündkerze eingebaut wurde,
-die Prüflampe parallel zur Zündspule beim Anlassen  im Takt
blinkt, (CDI sollte also OK sein)
-ein Zündfunke (Kerze ausgebaut und Gehäuse an Masse) zu
sehen ist, (Zündfunke sieht etwas schwach und orange aus?)
-Versuch mit Startpilot im Ansaugkanal, zündet nicht.


Eine Bordspannung beim Anlassen von über 12 Volt ist technisch unmöglich. So gut ist keine Batterie. Die bricht auch bei einer guten Batterie i.d.R. kurz auf 10 Volt oder weniger ein.
Du hast elektrisch ja schon alles getestet. Daran wird es wohl nicht liegen.

Startpilot kann helfen. Muss aber nicht. Ohne Sprit ist er praktisch wirkungslos. 

Ich habe damals in den Zeiten als meine Susi oft mal gekränkelt hat mit einer Spritze ca. 1 ccm Benzin direkt in den Luftkanal gesprüht. Und schon sprang das Luder an.

Dass Benzin in den Vergaser läuft ist schon mal ok. Nur kommt der Sprit bei dir wohl nicht im Ansaugtrakt an. Ich hatte da so meine diversen Probleme. Und wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Habe dann mal letztes Jahr alle Düsen gewechselt. (Servcekit von Ebay) Seither springt sie wieder an ohne ewig zu orgeln. Vorher war das oft ein Glücksspiel.

  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Willi56
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 3
Mitglied seit: 13.07.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #2 - 15.07.2019 um 21:35:24
Beitrag drucken  
Guten Abend Wolfgang,
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Das Problem ist erst seit ich vor ca. zwei Wochen den Tank runter hatte, um die Zündspule wieder zu befestigen; beide Schrauben waren weg.
Deinen Tipp mit der Sprit-Direkteinspritzung werde ich morgen mal versuchen.

Gibt es hier im Forum eine Beschreibung zum Vergaser?

Was ist beim Reinigen oder Austausch der Düsen zu beachten?

Liebe Grüße
Willi
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1079
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #3 - 15.07.2019 um 21:44:12
Beitrag drucken  
Willi56 schrieb on 15.07.2019 um 21:35:24:
Guten Abend Wolfgang,
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Das Problem ist erst seit ich vor ca. zwei Wochen den Tank runter hatte, um die Zündspule wieder zu befestigen; beide Schrauben waren weg.
Deinen Tipp mit der Sprit-Direkteinspritzung werde ich morgen mal versuchen.

Gibt es hier im Forum eine Beschreibung zum Vergaser?

Was ist beim Reinigen oder Austausch der Düsen zu beachten?

Liebe Grüße
Willi


Eine genaue Anleitung ist mir nicht bekannt. Ich nehme immer eines der beiden bekannten Suzuki-Handbücher zum Stöbern.

Der Austausch funktioniert eigentlich ganz einfach, wenn man etwas Mechanikerfahrung hat.

Mir persönlich ist aufgefallen, dass diverse Schrauben mit Kreuzschlitzrundkopf selbst mit dem besten neuen Kreuzschlitzschrauber nicht aufgehen und nur das "Kreuz" ausleiert. Abhilfe: Mit einer "scharfen" Kombizange diese Schraubenköpfe packen und lösen. Und anschliessend neue Schrauben verwenden. Der örtliche gute Schraubenfritze hat sowas auf Lager.  Ansonsten bei Ebay mal ein Sortiment mit Torx kaufen.
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Willi56
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 3
Mitglied seit: 13.07.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #4 - 16.07.2019 um 21:38:36
Beitrag drucken  
Guten Abend Wolfgang,

die Sprit-Direkteinspritzung habe ich heute mit einer Spritze versucht, ist nicht angesprungen. Ärgerlich

Der Zündkerzenstecker hat 9,2 KOhm Durchgangswiderstand.
Ist das OK? unentschlossen

Lieben Gruß,
Willi
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1079
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #5 - 17.07.2019 um 14:49:53
Beitrag drucken  
Willi56 schrieb on 16.07.2019 um 21:38:36:
Guten Abend Wolfgang,

die Sprit-Direkteinspritzung habe ich heute mit einer Spritze versucht, ist nicht angesprungen. Ärgerlich

Der Zündkerzenstecker hat 9,2 KOhm Durchgangswiderstand.
Ist das OK? unentschlossen

Lieben Gruß,
Willi


Sorry - habe keine Ahnung was da bei der Susi serienmäßig sein soll. Aber 10kOhm sind durchaus üblich.

Hast du mal den Dekompressionsmechanismus geprüft? Wenn der "offen" klemmt und sich nicht genug Druck aufbauen kann geht nix.
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RICHARD TRAEGER
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 21
Mitglied seit: 22.06.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #6 - 20.07.2019 um 09:23:49
Beitrag drucken  
Hallo Wolfgang & Willi56,

ich will nicht klugscheißen, aber eine "R"-Kerze hat einen Innenwiderstand von ca. 4,3 kOhm. Wenn dann noch der Kerzenstecker mit 9,2 kOhm (??) hinzu kommt, bleibt doch nur ein blaues Fünkchen übrig. Oder liege ich da falsch?

Zum Deko, wenn der vor dem Startermotor deutlich klackt ist er nicht fest und nicht defekt. Wenn nicht ist was defekt.

LG; Richard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hermann27
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 14
Mitglied seit: 04.03.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #7 - 20.07.2019 um 14:12:24
Beitrag drucken  
Servus Willy56
Wie Richard richtig schreibt, kann die Summe der Wiederstaende
zu hoch sein.Wenn du auch noch ein entstoertes Zuendkabel verwendest bleibt unter Kompressionsdruck nichts mehr
uebrig, was noch zuenden koennte.
Nimm zum Versuch mal  nichtentstoerte Kerze und Kerzenstecker.
Den Vergaser nicht nur mit Ultraschall reinigen, sondern auch
die Duesen mit einer Einfaedelhilfe fuer Zwirn und feinen Buerstchen fuer Zahnzwischenraeume reinigen.
Sie werden ohne diese meist nicht vollstaendig frei.
mfg hermann
« Zuletzt geändert: 20.07.2019 um 19:57:13 von hermann27 »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RICHARD TRAEGER
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 21
Mitglied seit: 22.06.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #8 - 20.07.2019 um 16:55:48
Beitrag drucken  
Hallo Hermann,

toller Tipp, das mit der Einfädelungshilfe zur Düsenreinigung.
Frage: Geht das Teil auch noch in die Leerlaufdüse?

MfG, Richard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hermann27
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 14
Mitglied seit: 04.03.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #9 - 20.07.2019 um 18:38:21
Beitrag drucken  
RICHARD TRAEGER schrieb on 20.07.2019 um 16:55:48:
Hallo Hermann,

toller Tipp, das mit der Einfädelungshilfe zur Düsenreinigung.
Frage: Geht das Teil auch noch in die Leerlaufdüse?

MfG, Richard


Servus Richard
ja,
wenn nicht kann man  ja die Oese auftrennen.
Drahtstaerke nur 0,15 mm.
mfg hermann
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Savage1995
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 2
Mitglied seit: 25.07.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #10 - 25.07.2019 um 19:24:55
Beitrag drucken  
Hallo zusammen,

bin seit beinahe einem viertel Jahrhundert glücklicher und zufriedener Schönwetter-Savage-Fahrer. Smiley

Nun vor ein paar Wochen das scheinbar häufiger vorkommende Zündungsproblem. Von heute auf morgen kein Funke mehr. Obwohl die Zündung definitiv nicht lange ohne Motorlauf eingeschaltet war, hat die Zündspule vorn Verguss ausgekocht. Nach Recherchen in div. Foren habe ich dann einiges gemessen - bin selbst Mechaniker...
Der Darlington-Transistor im Steuergerät war natürlich auch hinüber. Glücklicherweise 1995 noch nicht vergossen...
Also: Neue Zündspule bestellt. In Fernost 10 Stück Transistor bestellt (das Original hierzulande im ganzen Internet nicht gefunden), viele Tage gewartet, dann gelötet und geschraubt. Dann gestartet und gefreut - kurz, so 2 Sekunden. Dann wieder aus, kein Funke mehr. 2. Transistor eingelötet. Gleiches Spiel. Läuft ein paar Zündungen, dann wieder alles tot.
Kann mir irgendwer sagen, was da noch defekt sein könnte? Bin mit meinem Latein am Ende. Danke im Voraus! weinend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RICHARD TRAEGER
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 21
Mitglied seit: 22.06.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #11 - 25.07.2019 um 21:18:45
Beitrag drucken  
Hallo savage1995,

leider wird immer wieder der Fehler gemacht, dass ohne systematisches Messen einfach nur ausgetauscht wird, nach der Methode, Versuch und Irrtum.
Für mich sieht es so aus, als kann der neue Darlington nicht das schalten was von ihm gefordert wird. Du schreibst auch nicht welchen Typ Du eingesetzt hast.
Lt. Bucheli hat die Primärwicklung der Zündspule einen Wert von 1-7 Ohm und sekundär 10-25 kOhm. Das sollte ein Darlington 100V-10A (bei Amazon) eigentlich schaffen.
Natürlich sind auch Kupferwürmer möglich. Z.B. Wackelkontakte beim Laufen des Motors usw.

MfG, Richard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wolfgang
Administrator
*****
Offline


Der Erfolg zählt, die
Mißerfolge werden gezählt

Beiträge: 1079
Standort: D-89233 Neu-Ulm, Bayern
Mitglied seit: 03.07.2001
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #12 - 25.07.2019 um 23:34:05
Beitrag drucken  
RICHARD TRAEGER schrieb on 25.07.2019 um 21:18:45:
Hallo savage1995,

leider wird immer wieder der Fehler gemacht, dass ohne systematisches Messen einfach nur ausgetauscht wird, nach der Methode, Versuch und Irrtum.
Für mich sieht es so aus, als kann der neue Darlington nicht das schalten was von ihm gefordert wird. Du schreibst auch nicht welchen Typ Du eingesetzt hast.
Lt. Bucheli hat die Primärwicklung der Zündspule einen Wert von 1-7 Ohm und sekundär 10-25 kOhm. Das sollte ein Darlington 100V-10A (bei Amazon) eigentlich schaffen.
Natürlich sind auch Kupferwürmer möglich. Z.B. Wackelkontakte beim Laufen des Motors usw.

MfG, Richard


Maßgeblich ist nicht nur der zu schaltende Strom. Hier wird eine extreme Induktivität geschaltet! Da entstehen hohe Spitzenbelastungen. Alte "Hasen" kennen noch den Kontaktabbrand am Unterbrecher! Ich kenne jetzt leider diese spezielle Schaltung der Susi nicht aus eigener Erfahrung. Aber theoretisch muß da auch zumindest eine Schutzdiode drin sein. Wenn die kaputt ist, stirbt jeder neue Transistor auch gleich wieder.
  

Die Linke zum Gruss
Wolfgang

Wenn Gott den Menschen geschaffen hätte um Computer zu benutzen, hätte er ihm 16 Finger gegeben!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RICHARD TRAEGER
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 21
Mitglied seit: 22.06.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #13 - 26.07.2019 um 12:17:30
Beitrag drucken  
Moin Wolfgang,

an eine Freilauf- oder Supressordiode habe ich auch gedacht. Nur weiß ich nicht ob eine solche in der TCI ist, denn sie würde ja die eigentlich gewünschte hohe Induktion zusammen brechen lassen.
Wenn Sawage1995 schon mal weiß (?), was ein Darlington ist, gehe ich davon aus, dass er weiß was er tut.
Ich empfehle ihm eine neue oder gebrauchte TCI zu kaufen.

MfG, Richard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Savage1995
Neuling
*
Offline


I Love YaBB 2.6.12!

Beiträge: 2
Mitglied seit: 25.07.2019
Geschlecht: männlich
Re: Keine Zündung
Antwort #14 - 07.08.2019 um 23:01:25
Beitrag drucken  
Hallo zusammen
und danke für die bisherigen Antworten/Bemerkungen!
Ich kam erst heute aus dem Urlaub wieder...
Also ich versuche mal zu konkretisieren: Smiley

"Du schreibst auch nicht welchen Typ Du eingesetzt hast." ->Typ ist Original D1071 in TO-220 Bauform. Dieser Typ sind auch meine 10x Ersatz aus Fernost (=).
"Wenn Sawage1995 schon mal weiß (?), was ein Darlington ist, gehe ich davon aus, dass er weiß was er tut." -> Naja, Mikroelektroniker bin ich nicht, aber so klein wenig allgemeines Verständnis ist schon da. Smiley Und ich kann einigermaßen googeln und habe Bekannte, die mit Mikroelektronik besser können als ich. -> Problem ist, dass die Elektronik-Spezialisten die Umgebungsschaltung nicht kennen... Mein Spezialist aber meint z.B., dass eben dieser Typ eine Schutzdiode enthält und rät mir tunlichst von Ersatztypen ohne diese Diode ab. In den entsprechenden Foren liest man aber von allen möglichen verwendeten Typen, die auch gehen...
"Ich empfehle ihm eine neue oder gebrauchte TCI zu kaufen. " -> Ganz davon abgesehen, was eine neue im Verhältnis zum Zeitwert der Suzi kostet (!), würde ich das ja sogar tun...
Da ich die Ursache für das "Transistorsterben" aber nicht kenne, habe ich große Angst davor, auch das neue/gut gebrauchte Steuergerät wieder zu töten! Und das ist dann nimmer lustig... Bei 6 Euro für 10 Transen kann ich das oft versuchen, aber bei Steuergeräten > 400 € würde ich den Fehler gerne vorher kennen und beseitigen! ("leider wird immer wieder der Fehler gemacht, dass ohne systematisches Messen einfach nur ausgetauscht wird,") - genau!
Mich würden also deshalb noch weitere Vorschläge interessieren, was konkret an welchen Stellen gemessen werden kann/muss, was das Absterben der Transistoren verursacht (ggf. auf der Platine).
Gerne nehme ich auch Hinweise auf zu "Reparateuren" für das Steuerteil. Habe da schon viel gutes gelesen, aber bislang keinen gefunden...
Vielleicht ist ja noch was anderes auf der Platine faul?

Danke im Voraus schonmal für eure Antworten/Hinweise!

  

2019080722351000.jpg ( 219 KB | 31 Downloads )
2019080722351000.jpg
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 
Thema versendenDrucken